Vorgeburtliche Bindungsförderung

Bindungsanalyse nach Dr. Jenö Raffai

 

Intro-Workshop mit 

Dr. med. Gerhard Schroth und

Anne Görtz-Schroth (D)


 

Die für den 27. Oktober 2018 geplante Veranstaltung muss leider abgesagt werden.

Sie wird um 1 Jahr verschoben und soll Ende 2019 stattfinden. Die darauf folgende Ausbildung beginnt dann 2020. Die genauen Daten werden baldmöglichst hier aufgeschaltet.

 

Inhaltlich wird sich nichts ändern. Die folgenden Informationen bleiben daher bestehen.

 

 

Die vorgeburtliche Bindungsförderung eröffnet schwangeren Frauen einen besonderen Zugang zu ihrem Baby und zu ihren ur-weiblichen Fähigkeiten. Während der Schwangerschaft können Mutter und Baby sich durch die bindungsanalytische Begleitung intensiv begegnen und eine gemeinsame Sprache finden, die "Nabelschnur der Seelen". Die regelhaft ungestörte Schwangerschaft führt zu einer natürlichen und leichteren Geburt. Frühgeburten können so weitgehend verhindert werden. Eine sanfte Geburt ist ein erster glücklicher Schritt in diese Welt. Nach der Geburt sind die Babys zufrieden, geduldig und zeigen ein erstaunliches Selbstbewusstsein. Stillen gelingt nahezu ausnahmslos.

 

Durch 30jährige psychoanalytische und prä- und perinatale Forschung hat Dr. Jenö Raffai zusammen mit Dr. Györgi Hidas das Verfahren der Bindungsanalyse entwickelt. Die Vorgeburtliche Bindungsförderung hat sich weltweit bei annähernd 8000 Schwangerschaften bewährt und als segensreich erwiesen. Einer Postpartalen Depression kann wirkungsvoll vorgebeugt werden.

 

Die Vorgeburtliche Bindungsförderung/Bindungsanalyse ist derzeit

die umfassendste gesundheitliche Prävention für Mutter und Kind.

 

Wenn Sie sich beruflich mit Schwangerschaft, Geburt und nachgeburtlicher Entwicklung befassen(*), können Sie Raffai's Methode von international erfahrenen Ausbildern erlernen und selbst anwenden. (*wie z.B. Hebammen, Doulas, Gynäkologen, Kinderärzte, Hausärzte, Psychotherapeuten, Sozial-Pädagogen, Erzieherinnen).

 

Der Intro-Workshop kann zum Kennenlernen dieser Therapiemethode besucht werden.

Er ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Ausbildung, die (neu) 2020 beginnen soll. Diese umfasst 17 bis 18 Kurstage, die nach Möglichkeiten der TeilnehmerInnen in Blöcken organisiert werden.

Informationen zur geplanten Ausbildung finden Sie ☛ hier

 

Programm des Einführungsworkshops:

(1) Vorgeburtliche Bindungsförderung einer gefährdeten Schwangerschaft - Elena und Mia

(2) Methodik und Ergebnisse der Bindungsanalyse

(3) Aktueller Fallbericht zur transgenerationalen Weitergabe biografischer Prägungen - Sally

(4) Persönlicher Einblick in die Methode durch Begegnung mit dem eigenen Körperbild

(5) Die Ausbildung nach dem NEUEN CURRICULUM BINDUNGSANALYSE nach Raffai

(6) Details zur Planung (Seminar-Ort, Zeiten, Kosten) und Fragen zur Ausbildung

 

Der ganztägige Workshop umfaßt: Fallbeispiele, Einführung in die Methodik, Forschungsergebnisse, Selbsterfahrung und gemeinsamen Erfahrungsaustausch.

Pausengetränke werden bereitgestellt, die Mittagspause (90 Min) steht zur freien Verfügung.

 

Gerhard Schroth, Dr. med. ist FA für Psychiatrie & Psychotherapie, FA für Psychosomatische Medizin, Psychoanalytiker, Gruppenanalytiker, Familientherapeut, Pränatal Psychologe mit Lehrbefugnis für Bindungsanalyse nach Jenö Raffai und Prenatal Bonding(BA)-USA.

Seit den 90er Jahren Forschung, Publikationen, Vorträge, Weiterbildungen zur Psychosomatischen Grundversorgung. Themen der Psychosomatik, der Psychotherapie und der Bindungsanalyse. Begründer der EBW-Methode (Pränatal erweiterte Biografiearbeit). 

 

Anne Görtz-Schroth, Pädagogin, arbeitet mit Schwangeren in eigener Praxis mit der vorgeburtlichen Bindungsförderung / -analyse nach Raffai. Als zertifizierte DiD-Doula begleitet sie Frauen auch während der Geburt. Sie ist Ausbilderin der Methode der Bindungsanalyse und bietet zusammen mit Gerhard Schroth BA-Weiterbildungen im deutsch-sprachigen Raum und in den USA an.

 


Zwei Artikel über die Vorgeburtliche Bindungsförderung zum Herunterladen:


Download
FRÜHE KINDHEIT Jan 2018 Artikel_Kleinz.p
Adobe Acrobat Dokument 254.9 KB
Download
HEBAMMEN FORUM_2016-10-Peri-_postpartale
Adobe Acrobat Dokument 73.8 KB


Gerhard Schroth referierte im März 2017 über Studienergebnisse die zeigen, dass mit Hilfe der vorgeburtlichen Bindungsförderung das Auftreten einer peripartalen Depression nahezu völlig verhindert werden kann. Ausschnitte aus diesem Vortrag zeigt dieses Video. Ab ca. der 5. Minute ist ein Überblick über verschiedene Wirkungen der vorgeburtlichen Bindungsförderung zu sehen.

Bestellen kann man das Video auf unserer  Medienseite.


Zu gegebener Zeit werden Sie sich an dieser Stelle anmelden können.


Der Platz wird Ihnen nach Zahlungseingang verbindlich reserviert.

Im Fall eines Rücktritts wird Ihnen der volle Betrag rückerstattet, wenn es bis zum Kursbeginn mehr als 30 Tage sind, der halbe Betrag bei 15 bis 30 Tagen.

 

Euro-Beträge bitte nicht selbständig in CHF umrechnen. Bitte warten Sie die schriftliche Anmeldebestätigung ab. Vielen Dank.

 

Unsere Kontodaten:

Postkonto-Nr: 80-533-6     bzw.      IBAN: CH27 0840 1016 1668 1610 4

 

INT. STUDIENGEM.                      BIC: MIGRCHZZ80A

C/O MICHAEL FLÄMMIG             MIGROS BANK

FROBENSTRASSE 65                    4002 Basel

4053 BASEL